Ich hatte in letzter Zeit mehrfach Fälle mit Kunden und dem Citrix Universellem Druckserver (UPS) die ich mit ihnen teilen möchte. Viele Beschwerden das UPS nicht funktionieren würde, liegt an einer fehlenden Information von Citrix.

Hier die Situation. Der Kunde aktiviert die Citrix Richtlinie für den universellen Druckserver, mit welcher Option ist egal. Dann wird UPS getestet und geht oft nicht, soll heißen der native Druckertreiber wird verwendet und nicht der Citrix UPD.

Die kritische Information die fehlt ist, dass die Windows Druckerwarteschlange (Spooler) neu gestartet werden muss und damit auch der Citrix Druckdienst. Dies muss auf allen Zielsystemen gemacht werden. Zu dem Zeitpunkt darf kein Benutzer angemeldet sein, sonst können die Druckerverbindungen in einen undefinierten Zustand geraten und damit zu den unterschiedlichsten Fehlern führen. Das trifft auch zu, wenn der UPS wieder deaktiviert werden sollte! Setzen sie die Richtlinie damit der universelle Druckserver aktiviert wird und dann starten sie alle Zielsysteme neu.

Eine zusätzliche Randbemerkung. Es kommt kein Ausdruck? Pausieren sie den Drucker auf dem Druckserver und drucken sie erneut vom VDA. Sollten die Druckdaten den VDA verlassen, dann funktioniert der UPD zwischen VDA und UPS. Gelangen die Druckdaten nicht zur Warteschlange des Druckservers, dann besteht ein Problem zwischen UPS Dienst und dem Druckertreiber. Nutzen Citrix CDF Trace um mehr Informationen zu bekommen aber sehr oft benötigen sie einfach einen anderen Druckertreiber bzw. Version des Druckertreibers.


Kommentar schreiben